Ein Erfahrungsbericht der anderen Art –Schlank werden ohne Diät

Judith (42) und Karolin (36), aus Mögglingen, haben gemeinsam ein Experiment beim Abnehmen gewagt. Beide wollten 10 Kilogramm leichter werden. Judith vertraute auf Diätpillen, während Karolin behauptete, dass ein schlank werden ohne Diät nicht möglich sei.

Abnehmen als Wettkampf – Das Gewichts-Duell zweier Freundinnen

Meine Freundin Karolin und ich wollten gemeinsam etwa zehn Kilo abnehmen. Als leidenschaftliche Leser hatte ich Appetithemmer entdeckt und wollte damit mein Ziel erreichen. Karolin hatte mich zu Beginn ausgelacht und nur gemeint, dass ich mir ein schlank werden ohne Diät gleich abschminken kann. Sie wollte mit der Atkins-Diät und viel Sport ihre Figur verbessern. Wir sind wirklich schon lange gute Freundinnen, aber Karolins überhebliche Art hatte mich schon ein wenig geärgert und ich habe aus unserem gemeinsamen Ziel einen Wettstreit gemacht.

schlank werden ohne DiätIch habe Karolin dann versichert, dass ein schlank werden ohne Diät sehr wohl möglich ist und ich ihr das beweisen werde. Sie kann ja auf Ihre Diät setzen und nach vier Wochen können wir dann mal unser Gewicht vergleichen. Damit es auch einen Anreiz gab, habe ich etwas wagemutig den Einsatz festgelegt, dass der Verlierer dem Gewinner den gemeinsamen Zwei-Tagesausflug nach Berlin bezahlen muss und zwar komplett. Karolin hat siegessicher geprustet und sofort zugestimmt. Sie meinte noch, dass sie sich von dem gesparten Geld ja gleich neue Kleidung kaufen kann, während ich kein Gramm verlieren würde.

Etwas angespannt hatte ich mir den Appetithemmer gekauft und mit der Kur begonnen. Nach ein paar Tagen hatte mich Karolin morgens angerufen. Sie war joggen und fragte mich, wie ich an meinem Gewicht arbeite. Ich sagte ihr dann, dass ich gerade meinen Kaffee trinke und nichts weiter unternehme. Wieder lachte sie und teilte mir mit, dass sie sich schon auf ihren kostenlosen Urlaub freut. Das hatte mich ein wenig verunsichert und ich habe mich danach gleich auf die Waage gestellt. Nach einer Woche 2,5 Kilo weniger kam mir ausreichend vor.

Die restliche Zeit hatte ich kaum Hunger und war sehr schnell satt. Auch ohne Sport habe ich weiter konstant an Gewicht verloren. Dann kam Tag X. Siegessicher präsentierte sich Karolin, die 6 Kilo weniger auf die Waage brachte. Ich konnte nur grinsen und habe mit meinen 11 Kilo in vier Wochen mit Abstand gewonnen. Meinen kostenlosen Kurzurlaub habe ich sehr genossen und Karolin fragte mich ganz kleinlaut, ob sie den restlichen Kaffee vielleicht bekommen könnte.

Wie kann man schnell abnehmen?

Haben Sie sich auch schon gefragt „Wie kann man schnell abnehmen?“ – Hier gibt’s die Antwort.

Sybille (37), aus Hannover, geriet in eine unangenehme Situation. Für ihr Klassentreffen wollte sie zügig ein paar Pfunde loswerden. Verzweifelt suchte sie nach einer Antwort auf die Frage „Wie kann man schnell abnehmen?“

Zu dick für das Klassentreffen? – Abnehmtabletten helfen

Letztens flatterte mir ein Brief ins Haus, mit dem ich nicht gerechnet hatte. Es war eine Einladung zu einem Klassentreffen und zwar schon in vier Wochen. Mein Problem war, dass ich immer schön schlank war und um meine Figur beneidet wurde. Während meiner Schwangerschaft hatte ich aber extrem zugenommen und nach der Entbindung war meine Figur ruiniert. Ich betrachtete mich im Spiegel und das erste, was mir in den Kopf schoss war „Oh Gott, wie kann man schnell abnehmen?“

Wie kann man schnell abnehmenDie Frage ließ sich nicht so leicht beantworten. Auch wenn es vielleicht blöd war, wollte ich mit meinem Übergewicht nicht bei dem Treffen erscheinen. Ich habe mich sofort auf die Suche im Internet gemacht und nach Tipps gesucht, wie ich möglichst schnell wieder schlank werden konnte. Die Ratschläge waren alle gut gemeint, aber da war nicht wirklich etwas Erfolgversprechendes dabei. Ich war richtig betrübt und habe meine beste Freundin Margit angerufen. Als erstes habe ich auch sie gefragt „Wie kann man schnell abnehmen?“. Sie war zwar etwas verwirrt, meinte aber, dass sie mir etwas vorbeibringen kann, womit ich garantiert schnell abnehmen werde. Ich habe dann nur noch gefragt „Warum bist Du dann noch nicht hier?“ und habe aufgelegt. Sehr unhöflich, ich weiß, aber in dem Moment war ich fast schon verzweifelt.

Die halbe Stunde, bis Margit bei mir klingelte, kam mir wie eine Ewigkeit vor. Wir setzten uns in die Küche und sie kramte eine Packung Abnehmtabletten aus ihrer Tasche. Sie erklärte mir alles und ich hatte auch sofort eine genommen. Natürlich hatte ich Zweifel daran, dass ich wirklich schnell abnehmen würde und ich habe bestimmt fünfmal am Tag bei meiner Freundin angerufen und mir versichern lassen, dass die Pillen auch wirklich wirken. Nach ein paar Tagen, habe ich allerdings selbst schon die ersten Ergebnisse auf der Waage gesehen und nach knapp vier Wochen auch gut 8 Kilo Gewicht verloren. Mein Ziel waren zwar mindestens 10 Kilo abzuspecken, aber ich war absolut zufrieden und konnte mich sogar auf das Klassentreffen freuen.

Abnehmen im Schlaf

Herrmann (52), aus Esslingen, hat schon unzählige Diäten hinter sich. Geholfen hat keine. Die zusätzliche Einnahme von Reduxan half ihm letztlich beim schlank werden im Schlaf.

Mit dem Reduxan wird das schlank werden im Schlaf zum Kinderspiel

Ich kann die Diäten, die ich alle ausprobiert habe schon gar nicht mehr zählen. Bei einigen habe ich auch tatsächlich ein paar Kilo abgenommen, aber kaum habe ich wieder normal gegessen, waren die Pfunde wieder drauf und meistens sogar noch ein paar mehr, als vorher. Ich muss dazu sagen, dass ich nicht übermäßig viel esse, aber so ein Typ bin, der ein Stück Kuchen nur anschauen muss und schon zunimmt. Bei meinem Zahnarzt im Wartezimmer hatte ich wie üblich in einer Zeitschrift geblättert und bin zum ersten Mal auf die „Schlank im Schlaf“ Methode aufmerksam geworden. Der Gedanke, beim Schlafen abzunehmen hatte mir gefallen und als ich wieder zu Hause war, habe ich mich gleich ausführlich informiert.

Abnehmen im SchlafIn der Theorie klang das Prinzip sehr überzeugend und ich habe es dann auch ausprobiert. Allerdings hatte das kaum was genutzt. Irgendwo war ich mal auf einen Tipp gestoßen, dass Reduxan das Abnehmen im Schlaf erleichtert. Die Reduxan Sachen kannte ich schon lange, allerdings waren mir die Produkte einfach zu teuer und ich wollte es aus eigener Kraft schaffen, endlich schlank zu werden. Nach so vielen gescheiterten Versuchen und einem erneuten Fehlversuch mit dem schlank werden im Schlaf, habe ich mich dazu durchgerungen, Reduxan eine Chance zu geben.

Schon nach ein paar Tagen, klingelte der Postbote an meiner Tür und übergab mir das Packet. Das ging schneller, als ich gedacht hatte. Gespannt habe ich noch am selben Tag eine Glas getrunken. Ich habe gemerkt, dass ich durch den Shake deutlich weniger Hunger hatte und auch viel früher satt war als sonst. Nach einer Woche habe ich dann mal wieder mein Gewicht kontrolliert, um zu sehen, ob das mit dem schlank werden im Schlaf nun besser geklappt hat. Und siehe da, ich hatte zwei Kilo verloren und war sehr überrascht. Jetzt trinke ich Reduxan weiterhin und freue mich, endlich etwas gefunden zu haben, was mir auch hilft. Mit einem Glas pro Tag, scheinen meine Pfunde jetzt regelrecht dahin zu schmelzen. Ich freue mich jedenfalls.