Yokebe-Rezepte

Yokebe-Rezepte

Yokebe-Rezepte
Yokebe-Rezepte

Shake-Variationen
Immer nur den selben Shake zu trinken, kann auf Dauer etwas eintönig werden. Aber natürlich kann man die Shakes ein wenig variieren. Hier werden einige Shake-Variationen aufgezeigt.

Schoko-Zimt-Shake
Dieser süße Shake schmeckt nach Weihnachten. Mit 334(Classic) oder 327 (laktosefrei) Kalorien gehört diese Variation zu den kalorienärmeren. Ideal, wenn es schnell gehen muss.

Zutaten:

  • 200 ml fettarme Milch
  • 1/2 Teelöffel Pflanzenöl
  • 10 gr Kakaopulver
  • 1 Messerspitze Zimt
  • 5 ML Yokebe-Pulver

So geht’s:
Zuerst werden die Flüssigkeiten, dann die restlichen Bestandteile in den Shaker gegeben und danach kräftig geschüttelt. Ist der Drink gut durchmischt, füllt man ihn in ein Glas und genießt den schokoladigen Geschmack.

Milder Gurken-Shake
Diese Variation ist sehr frisch und schmeckt nach Frühling. Aufgrund der Buttermilch ist die Konsistenz etwas fester als gewöhnlich, hält aber sehr satt.

Zutaten:

  • 1/3 Gurke
  • 50 g Sellerie
  • 10 g Petersilie
  • 1/2 Zitrone
  • 175 ml fettarme Buttermilch
  • 1/2 TL Pflanzenöl
  • 5 ML Yokebe

So geht’s:
Zuerst wird die Zitrone ausgepresst und mit der etwas zerkleinerten Gurke, dem Sellerie und der Petersilie in eine Schüssel gegeben und püriert. Der entstandene Brei wird mit den anderen Zutaten in den Shaker gegeben und kräftig geschüttelt, bis eine gleichmäßige Mischung entstanden ist. Zu guter Letzt füllt man das Getränk in ein Glas und genießt die Frische des Shakes.

Grapefruit-Erdbeer-Shake
Dieser erfrischende Shake bringt beim Trinken etwas Exotik nach Hause. Gut geeignet für warme Tage.

Zutaten:

  • 50 g Erdbeeren
  • 1/4 Grapefruit
  • 200 ml fettarme Milch
  • 1/2 TL Pflanzenöl
  • 5 ML Yokebe

So geht’s:
Zuerst entfernt man das Grüne an den Erdbeeren und püriert sie in einem Mixer oder mithilfe eines Pürierstabs. Das so entstandene Püree wird in den Shaker gefüllt. Das Grapefruitviertel wird ausgepresst und der Saft ebenfalls in den Shaker gefüllt. Schließlich fügt man die übrigen Zutaten bei und schüttelt den Shaker. Nun muss man nur noch den Drink in ein Glas füllen und genießen.

Andere Mahlzeiten
Ab der zweiten Woche sind bei der Yokebe-Diät wieder andere Mahlzeiten erlaubt. Aber nicht alle Mahlzeiten sind ideal. Hier sind einige Rezepte, die gut zu der Yokebe-Diät passen.

Tomaten-Honig-Filet mit Feldsalat

Zutaten:

  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL Honig
  • 2 EL Sojasoße
  • 2 EL Essig
  • 1/2 TL Sambal Olek
  • 1,5 EL Öl
  • 1 EL Sesam
  • 3 EL Kresse
  • 1/2 Bund Radieschen
  • 180 g Kalbsfilet
  • 150 g Feldsalat
  • 50 g Vollkornbrot

So geht’s:
Zuerst wird die Fleisch-Marinade hergestellt. Dazu vermischt man das Tomatenmark, 1/2 EL Honig und 1 EL Sojasoße. Damit wird das Fleisch bestrichen.
Als Nächstes stellt man die Vinaigrette her, indem man 2 EL Essig, 1 EL Sojasoße, 1/2 TL Sambal Olek, 1/2 EL Honig und 1 EL Öl gut vermischt. Den Sesam röstet man vorsichtig in einer Pfanne ohne Fett an und mischt ihn unter die Vinaigrette.
Für den Salat wäscht, putzt und schneidet man die Radieschen und gibt sie in eine Schüssel. Der Feldsalat wird ebenfalls sorgsam geputzt und mit den Radieschen vermischt.
Um das Fleisch zu braten, erhitzt man 1/2 TL Öl in einer Pfanne und brät das Fleisch ca. 6 Minuten an. Bitte das Wenden nicht vergessen!
Nun vermischt man den Salat mit der Vinaigrette und richtet ihn mit dem Vollkornbrot und dem Kalbsfilet appetitlich auf einem Teller an.
Guten Appetit!

Pfifferlingspfanne
Ein leckeres Gericht für Vegetarier, das Lust auf mehr macht.

Zutaten:

  • 275 g Pfifferlinge
  • 1 Zwiebel
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 2 EL Öl
  • 150 ml Sojacreme
  • 1 EL Senf
  • Salz und Pfeffer

So geht’s:
Zuerst wäscht man die Pfifferlinge und entfernt vorsichtig den Schmutz.
Nun schält man die Zwiebel und schneidet sie in kleine Würfel. Der Schnittlauch wird gewaschen und gehackt.
Dann brät man die Pilze bei starker Hitze 3-4 Minuten lang an. Nun fügt man die Zwiebeln hinzu und brät sie mit an.
Danach mischt man die Sojacreme und den Senf bei und lässt das Ganze kurz aufkochen. Vor dem Servieren streut man den Schnittlauch über das Gericht.
Guten Appetit!

Zwischengerichte
Nicht immer bleibt man von den Shakes oder den Mahlzeiten den ganzen Tag satt, besonders nicht, wenn man sich körperlich anstrengt oder im Stress ist. Dann aber sollte man auf keinen Fall der Versuchung nach kalorienhaltigen Snacks wie Schokolade oder Chips nachgeben. Am besten sucht man sich eine gesunde kleine Zwischenmahlzeit aus. Beispiele hierfür sind

  • Klare Gemüsebrühe
  • Verschiedene Suppen (Steinpilz-, Zucchini- oder Kürbiscremesuppe)
  • Obstsalate
  • Gemüse
  • Joghurt
Yokebe Rezepte Rezeptbuch Download
Yokebe Rezepte Rezeptbuch Download